FANDOM


Joschy

Joschy 6 Jahre

Der West Highland White Terrier, kurz auch Westi genannt, hat seinen Ursprung im alten Schottland. Im Allgemeinen wird die Malcolm Familie in Poltalloch in Argyllshire als Begründer der Rasse gesehen, da Colonel Malcom, der Mann war der dem Westi seinen Namen gab. Der Cairn-Terrier diente zur Erschaffung des Westi, da bis 1924 weiße Welpen aus Cairn-Terrier-Würfen als West Highland White Terrier eingetragen werden könnten. Ürsprünglich würden der West Highland White Terrier zur Jagd gezüchtet, diese Veranlagerung trägt er auch heute noch.

Der West Highland White Terrier ist eine von der FCI anerkannte britische Hunderasse.

BeschreibungBearbeiten

Das auffälligste bei dem West Highland White Terrier ist sein weißes weiches Fell. Im Allgemeinen werden dem Westi, die positiven Eigenschaften der Terrier zugeschrieben. Da er gut mit Kinder und anderen Hunden umgehen kann. Er ist verspielt und ein kleiner Wachhund, wenn es um seine Bezugsperson/personen geht. Dennoch sollte man bei einen Kauf auch beachten, dass er temperamentvoll und ein feuriges Wesen hat. Daher sollte man sich gut überlegen ob man sich so einen Racker ins Haus holt.

West Highland White Terrier haben einen starken Knochenbau für ihr Größe. Ihr Rute wird aufrecht getragen, die Pfoten sind dick gepolstert. Im Vergleich zu ihrem Körper haben diese Hunde einen sehr großen Schädel und eine kurzen Kiefer mit Scherengebiss. Die Zähne erscheinen im allgemeinen recht groß in Relation zur Größe des Hundes. Sie haben kleine, spitz zulaufende Stehohren und dunkle Augen.

PflegeBearbeiten

  • Erziehung: Da der Westi einen Terrierdickkopf und feuriges Wesen hat, sollten sie bei der Erziehung aufpassen. Ansonsten überlistet er sie mit seinem Schauspiel und wickelt sie mit seinem Charme um den Finger.
  • Fell: Bei der Fell müssen sie nur darauf achten es regelmäßig zu kämen und zu Bürsten. Nur sollte das Fell jährlich mehrmals ausgedünnt und getrimmt werden.


Körperliche FaktenBearbeiten

  • Alter: im Durchschnitt ca. 12-14 Jahre
  • Gewicht: 7-10kg
  • Schulterhöhe: ca. 25-28cm
  • Farbe: immer weiß
  • Fell: hart, glatt und lang im Deckhaar mit weicher Unterwolle

ProblemeBearbeiten

Leider haben die Westis eine empfindliche Haut, was zu einer Anfälligkeit bei Hauterkrankungen führt. Doch bei einer schnellen und richtigen Behandlung sind diese gut behandelbar.

Weiter Krankeheiten die beim Westi bekannt sind:

  • Cranio-mandibuläre Osteopathie: dies ist eine bei Jungtieren auftretende, sehr schmerzhafte Knochenkrankheit des Schädels.
  • Patella-Luxation (Kniescheibenluxation)
  • Allergien
  • Kiefermissbildungen
  • Lebererkrankungen
  • Zahnprobleme

VerwendungBearbeiten

  • Familienhund
  • Jagdhund (ursprünglich)

WeblinksBearbeiten