FANDOM


Mini

Das ist der Mini Yorkshire Terrier.

Der Mini Yorkshire Terrier wurde erst vor etwa 50 Jahren bekannt. In der Vergangenheit kannte ihn kaum jemand, er lebte um Ratten und Ungeziefer fern zu halten. Er war ein Zeichen für arme Leute. Gezüchtet seit 1896 in der Provinz Yorkshire in England. Mit der Zeit wurde der Yorkshire Terrier gezüchtet und so zum Mini gemacht, wie man es mit vielen Kleinhunden heute immer noch tut.

BeschreibungBearbeiten

Er ist ein kleiner frecher Schmuser, welcher auch die Weckfunktion im Hause übernimmt.Rennen gehört zu seinem Grundbedürfnis. Spielen ist ein Muss. Jedoch hat er auch eine andere Seite. Mit bewegenden Decken zu spielen, und rumzubeißen (im Spielen) muss man rechnen. Er ist in der Lage, kräftig zubeißen, jedoch tut er das nur im Grenzfall bei falscher Haltung und / oder bei Gefahr.

Körperliche EigenschaftenBearbeiten

  • Gewicht: mind. 0,5kg max. 3,5kg
  • Farben: dunkles stahlblau (nach FCI - reine Zucht-Rassetiere), schwarz, tanfarbend
  • Schulterhöhe: 11-15 cm
  • Fell: feines, langes, glänzendes Haar. Keine gewellten oder gekräuselten haare mit Ausnahmen

ProblemeBearbeiten

Durch seine nicht-natürliche Zucht kann es zu Atemproblemen kommen, welche bis zu akuten Luftanfällen führen können. Diese kann man nicht verhindern, man kann nur vorbeugen durch Kontrolluntersuchungen und rechtzeitig operieren. Deßweiteren ist die Haut sehr empfindlich, da kein Unterfell zum Schutz vorhanden ist. Es gibt weitere Probleme, welche jedoch genetische Defekte genannt werden. Darunter fallen beim Yorkshire folgende:

  • Nierendysplasie
  • Blasensteine
  • Augenerkrankungen: Katarakte, Keratokonjunktivitis sicca (KCS), Progressive Retina Atrophie (PRA), Retinadysplasie
  • Distichiae: Wimpern, welche aus einem anormalen Punkt [in der Regel im Durchgang der Meibom-Drüse (Glandula tarsalis) am Rand der Augenlider] wachsen, finden sich oft bei Yorkshire Terriern.
  • Legg-Calve-Perthés-Krankheit (Morbus Perthés): führt zu einer schmerzhaften Degeneration des Femurkopfes (Oberschenkelknochen).
  • Patellaluxation (PL): eine Missbildung des Kniegelenks bzw. der Kniescheibe und ist bei Yorkshire Terriern ein verbreiteter Gendefekt.
  • Portosystemischer Shunt: eine angeborene Gefäßanomalie der Pfortader (welche Blut in die Leber für die Reinigung bringt).
  • Trachealkollaps (Zusammenbruch der Luftröhre): verursacht durch eine fortschreitende Schwächung der Wände der Luftröhre; tritt in vielen Kleinstrassen auf, vor allem bei sehr kleinen Yorkshier Terriern.
  • Cushing-Syndrom: Es besteht die Möglichkeit, dass körperliche Belastung am Hals zum Trachealkollaps beitragen könnte. Da so eine Belastung in der Regel dadurch entsteht, dass ein energievoller Hund an seiner Leine und somit am Halsband zieht, empfehlen viele Tierärzte die Verwendung eines Geschirrs bei Spaziergängen an der Leine.

VerwendungBearbeiten

  • Gesellschaftshund
  • Begleithund
  • Familienhund
  • Wachhund

WeblinksBearbeiten

http://hunde.deine-tierwelt.de/news_info/info_blog/yorkshire-terrier-602/yorkshire_terrier__yorkshire_terrier_-155/